alles verwoben

unsere körperlichen sinne erlauben uns weniger als 1% der tatsächlichen umwelt zu erfassen.

viele tierarten sehen und hören viel mehr als wir es tun. so gut wie alle magnetischen impulse liegen außerhalb unseres wahrnehmungsbereichs.

wäre es nicht interessant, sich einmal vorzustellen, wie wir wohl die welt erfahren würden, wenn unsere sinneswahrnehmungen nicht so begrenzt wären?

vielleicht könnten wir ein schier unglaubliches energetisches ineinanderfließen wahrnehmen? wie ein buntes lichtermeer, ohne anfang und ohne ende.

vielleicht könnten wir auch eine gigantische universelle symphonie aus uns bis dahin unbekannten tönen hören?

oder womöglich sogar erkennen, dass es in wirklichkeit gar keinen leeren raum zwischen den dingen gibt?

dass wirklich alles unaufhaltsam miteinander verwoben ist, alles nur das spiel des einen …

jegliche trennung wäre reinste illusion.

was für ein gigantisches schauspiel das sein müsste!

aber womöglich hat unsere begrenzte menschliche erfahrung ja auch seinen sinn?

denn nur, wenn wir abstände wahrnehmen können (wo eigentlich gar keine sind), können wir individuelle einzigartigkeit erkennen: die schönheit einer filigranen blume, den zarten farbverlauf eines sonnenuntergangs oder das strahlende gesicht eines geliebten menschen.

und nur, wenn ich dich als getrennte person wahrnehme, kann ich dich bei unserer nächsten begegnung herzlich in den arm nehmen.

in diesem sinne: feel deeply hugged <3

Share this Post