zurücktreten, um endlich anzukommen

für gewöhnlich sind wir vollkommen vertieft in die gegenwärtige erfahrung, das was gerade so vor sich geht in unserer welt.

manchmal – und mit etwas übung – schaffen wir es jedoch, einen schritt zurückzutreten von unserem aktuellen erleben. dann nehmen wir auf einmal unsere gedanken und gefühle viel bewusster wahr. nun sehen wir die außenwelt nur noch durch einen matten schleier und betreten das manchmal heillose chaos unserer mentalen und emotionalen innenwelt.

das kann sehr intensiv, sehr interessant und auch sehr lehrreich sein. aber es ist nie vollends erfüllend.

bis auf einmal der moment kommt – vielleicht wenn die zeit reif ist für uns – wo wir noch weiter zurücktreten und wir sogar unsere verführerische innenwelt zurücklassen.

plötzlich fallen wir in einen tiefen inneren frieden. eine grundlose, fast kindliche freude durchflutet uns. mit einem schlag ist unsere ständige suche im außen beendet.

wissentlich oder nicht haben wir auf einmal die mystischen gefilde reinen gewahrseins betreten, den tiefsten urgrund unseres seins. wir werden vollkommen klar und ruhig, wie ein großer bergsee, in dem sich das panorama des ganzen gebirges widerspiegelt. wir sind wie neu geboren. endlich bei uns selbst angekommen, endlich zuhause. ein zuhause, das wir in wirklichkeit nie verlassen haben, nur vergessen.

Share this Post